Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Weiber-Marsch aus der Operette 'Die Lustige Witwe' - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
hier klicken - Lehár, Franz 1870-1948 (Photo: Anonymus)
Lehár, Franz 1870-1948 (Photo: Anonymus)

Bain News Service, Library of Congress, Prints and Photographs division, Gemeinfrei, Link
hier klicken - Kanz, Joseph 1949- (Photo: Knapp, Robbin D.)
Kanz, Joseph 1949- (Photo: Knapp, Robbin D.)
Titel Weiber-Marsch aus der Operette 'Die Lustige Witwe'
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Musik aus Operette, Singspiel
Besetzung Ha (Blasorchester)
Verlags-Artikelnr. KL 2255
Erscheinungsjahr 2015
Verkaufspreis 85,50 EUR (inkl. 10 % österr. USt.)
Komponist Lehár, Franz
Arrangeur Kanz, Joseph
Schwierigkeitsgrad 2+
Zusatzinfo/Inhalt No. 6 'Ja das Studium der Weiber ist schwer' aus der Suite 'Die Lustige Witwe'
Musterpartitur Musterpartitur hier klicken
Videobeispiel Kennen Sie ein Video, das diesen Artikel gut demonstriert? Bitte nennen Sie uns den Link oder schicken Sie uns das Video per E-Mail (office@kliment.at) oder Post. Danke.
Lieferbar ja ja
Ergänzender Text: Ergänzungstext

4083804

«Ja das Studium der Weiber ist schwer» lässt Lehár seine Männer seufzen und auch Loriot hat noch resignierend festgestellt, dass «Männer und Frauen anscheinend nicht zusammen-passen». Frauenrechtlerinnen werden diese archaische Wortwahl mit zorniger Ablehnung kommentieren, aber es gibt kaum eine Möglichkeit diesen Stossseufzer anders zu formulieren. Viel origineller ist diejenige Lösung, die manche Regisseure gefunden haben: sie lassen im Anschluss an dieses Paradestück männlicher (Macho)-Ratlosigkeit, die Frauen – mit quasi verdrehten Rollen – das Lied noch einmal singen. Wohl die ehrlichste und beste Lösung. Die Blasorchesterfassung ist genau einen Ganzton tiefer als das Original, was Vielen die Aufführung erleichtern wird.

"Schlusswalzer" und "Weiber-Marsch" können bei Bedarf in der Reihenfolge ausgetaucht werden, beide Lösungen sind gleich effektvoll.

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Empfehlungen:
Rolly Polly Playing Time - hier klicken

Ritter Rudis Raubzüge - hier klicken
Created by MusicaInfo.net