Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Opern-Soiree - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
Opern-Soiree - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel Opern-Soiree
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Konzertpolka
Besetzung Ha (Blasorchester)
Besetzungsart/Infos Polka francaise
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Verlags-Artikelnr. KL 2288
Erscheinungsjahr 2018
Verkaufspreis 74,50 EUR (inkl. 10 % österr. USt.)
Komponist Strauss, Eduard
Arrangeur Totzauer, Michael
Werkeverzeichnis op.162
Schwierigkeitsgrad 3
Dauer 4:10
Zusatzinfo/Inhalt Eine Rarität der Strauss Dynastie, welche am 1. Jänner 2019 unter Christian Thielemann erstmals in einem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker gespielt wurde.
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur Musterpartitur hier klicken
Videobeispiel Kennen Sie ein Video, das diesen Artikel gut demonstriert? Bitte nennen Sie uns den Link oder schicken Sie uns das Video per E-Mail (office@kliment.at) oder Post. Danke.
Externer Link externer Link https://youtu.be/6ptegsIGsqM
Lieferbar ja ja
Programmnotizen: Ergänzungstext

Am 9. Februar 1956 fand der erste Wiener Opernball nach dem Zweiten Weltkrieg statt, wobei alles bereits mit der ersten Opernsoiree im Dezember 1877 begonnen hatte: Damals gaben Johann und Eduard Strauß ihr erstes gemeinsames Konzert mit den Wiener Philharmonikern. Und als Eduard Strauß seine "Opern-Soirée-Polka" aufführte, wurden in der Oper die Sessel weggeräumt, und die Wiener tanzten - was dem Kaiser allerdings nicht besonders gefiel. So titelte das "Wiener Fremdenblatt" am folgenden Tag: "Wiener Blut und Wiener Mut setzen sich durch."

Quelle/Source: Presseportal

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Empfehlungen:
Requiem von Julius Fucik, arr. Eduard Scherzer - hier klicken

Ritter Rudis Raubzüge - hier klicken
Created by MusicaInfo.net