Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Fantasia - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
Fantasia - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel Fantasia
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Zeitgenössische Originalmusik (20./21.Jhdt)
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Verlags-Artikelnr. KL 2307
Erscheinungsjahr 2021
Verkaufspreis 89,00 EUR (inkl. 10 % österr. USt.)
Komponist Gutmann, Philipp Manuel
Schwierigkeitsgrad 2
Selbstwahlliste-Grad A1 (Einstufung Österreich Stufe A)
Dauer 03:25
Zusatzinfo/Inhalt Fanfarenartig öffnen sich die Tore einer märchenhaften Kulisse und gewähren einen kurzen Einblick in die außergewöhnliche Klangwelt von Fantasia. Umspielt von Kastagnetten und zunehmend vorwärtsdrängenden rhythmischen Elementen spinnt sich eine zarte, schwingungsvolle und musikalische Abenteuererzählung fort.

Während im ersten Abschnitt der Komposition vereinzelte Szenen motivisch verarbeitet werden, besteht der zweite Abschnitt aus drei Teilen, in denen die einzelnen rhythmischen und motivischen Komponenten so ineinandergreifen, dass ein ausdrucksstarker, verträumter und intensiver Charakter entsteht. Die anfängliche Fanfare, die in variierter Form auch den zweiten Abschnitt einleitet, ertönt ein letztes Mal und beendet das Stück mit einem Ausrufezeichen.

Getragene und schwelgerische Momente definieren die Stimmung von Fantasia und bilden die Basis für eine unterhaltsame musikalische Märchenerzählung.

at=CJ (Grade 2 mit WE)

Prt

PicFlt
Flt
Ob
Fag
Clr 1,2,3
BClr
ASax 1,2
TSax
BSax

Trp 1,2,3
Hrn in F 1,2,3,4
Flh 1,2
Tnh
Trb 1,2,3
Brt
Tub

WltStm

Tmp
SD
BD
Cym
Kgt
Glsp
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur Musterpartitur hier klicken
Tonbeispiel
Videobeispiel
Lieferbar ja ja
Programmnotizen: Ergänzungstext

In einer zauberhaften Welt, weit entfernt von der Realität, existierte ein geheimnisvolles Reich namens Fantasia. Dieses Reich war nicht auf Landkarten zu finden, sondern in den Herzen und Seelen jener, die den Glauben an Wunder bewahrt hatten. Fantasia war eine Welt, in der Musik, Träume und Abenteuer miteinander verschmolzen, um eine bezaubernde Symphonie des Lebens zu erschaffen.

Eines Tages, als die Sonne sanft über den Horizont aufstieg, begannen die Tore von Fantasia sich langsam zu öffnen. Ein Fanfarenschall, so hell und strahlend wie das Morgenlicht, verkündete den Beginn eines neuen Tages voller Möglichkeiten und Magie. Die Tore enthüllten einen Blick auf eine Kulisse von atemberaubender Schönheit: sanft geschwungene Hügel, die von üppigen Wäldern und funkelnden Flüssen durchzogen waren. Blumen in den leuchtendsten Farben tanzten im Wind, als ob sie den Klängen der Fantasia lauschten.

Die Kastagnetten begannen zu klingen, ihre rhythmischen Klänge fügten sich nahtlos in die Melodie des Lebens ein. Sie tanzten wie schelmische Geister, die die Luft mit Freude erfüllten. Und während die Kastagnetten ihr fröhliches Lied spielten, gesellten sich immer mehr Instrumente dazu – Flöten, Trompeten, Trommeln – und schufen eine harmonische Sinfonie, die die Seele ergriff.

Der Rhythmus nahm zu, wurde kraftvoller und vorwärtsdrängend. Es war, als würde Fantasia die Abenteuerlust in den Herzen derer wecken, die es betraten. Plötzlich erhob sich eine Gestalt aus der Menge, ein junger Träumer - oder
Träumerin? Die Augen leuchteten vor Neugier und Aufregung, als die Gestalt die ersten Schritte in die märchenhafte Welt setzte.

Die Melodie trug das Wesen über grüne Wiesen und durch duftende Wälder. Sie traf auf sprechende Tiere, die ihr Weisheit und Freundschaft schenkten. In einem verzauberten See entdeckte sie eine schimmernde Kreatur, die von vergessenen Legenden erzählte und die weitere Reise mit mystischem Glanz erfüllte. Die Gestalt fand sich in Momenten von stiller Kontemplation wieder, wenn die Musik sich in getragenen und schwelgerischen Tönen verlor. Diese Momente gaben ihr die Möglichkeit, die Schönheit und Tiefe von Fantasia zu erfassen.

Die Abenteuer setzten sich fort, während sie durch majestätische Berggipfel wanderte, in funkelnden Höhlen geheimnisvolle Relikte fand und durch geheimnisvolle Gassen in vergessenen Städten schlenderte. Jede Ecke von Fantasia war erfüllt von der Magie der Musik, die die Geschichte des Landes in den Herzen der Bewohner widerhallen ließ.

Schließlich erreichte die Person den Gipfel eines alten Turms, von dem aus das ganze Land überblickt werden konnte. Die Melodie, die sie begleitet hatte, erreichte ihren Höhepunkt, als die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwand und den Himmel in ein atemberaubendes Spektakel aus Farben tauchte.

Mit einem Gefühl der Dankbarkeit und Ehrfurcht kehrte das geheimnisvolle Wesen aus Fantasia zurück, bereichert durch die Abenteuer, die sie erlebt hatte, und die Klänge, die die Seele berührt hatten. Es wusste, dass die Erinnerungen an diese außergewöhnliche Klangwelt für immer in sich tragen würde und dass Fantasia immer dort sein würde, bereit, von denen entdeckt zu werden, die den Mut hatten, an Wunder zu glauben.

Und so schloss sich das Tor von Fantasia langsam, aber die Melodie blieb in den Herzen derer, die sie gehört hatten, für immer bestehen – eine musikalische Märchenerzählung, die nie verblassen würde.

Quelle/Source: musicainfo.net (KI)

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Um die Tonbeispiele anzuhören, benötigen Sie einen MP3-Spieler, den Sie kostenlos herunterladen können, z.B.:

Empfehlungen:
Ritter Rudis Raubzüge - hier klicken

Requiem von Julius Fucik, arr. Eduard Scherzer - hier klicken
Created by MusicaInfo.net