Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Erzherzog Albrecht Marsch - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
Erzherzog Albrecht Marsch - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel Erzherzog Albrecht Marsch
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Strassenmarsch
Besetzung Ha (Blasorchester)
Besetzungsart/Infos MBF (Marschbuch-Format)
Format/Umfang DirStm (Direktionsstimme und Stimmen)
Verlags-Artikelnr. KL 656
Doppelnummer/Set 84er Regimentsmarsch
Erscheinungsjahr 1963
Verkaufspreis 39,00 EUR (inkl. 10 % österr. USt.)
Komponist Komzak, Karl Sohn
Arrangeur Weber, Hans
Schwierigkeitsgrad 2
Dauer 2:00
Zusatzinfo/Inhalt Zugewiesener historischer Marsch an das k.u.k.IR. Erzherzog Albrecht Nr.44. Aufgeführt wurde dieser von Karl Komzak (Sohn) komponierte Marsch erstmals zum 60jährigen Militär-Dienstjubiläum 'Seiner Königlichen Hoheit' am 25. April 1887.
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur Musterpartitur hier klicken
Tonbeispiel
Videobeispiel
Lieferbar ja ja
Programmnotizen: Ergänzungstext

Erzherzog Albrecht Friedrich Rudolf von Österreich-Teschen (* 3. August 1817 in Wien; † 18. Februar 1895 in Arco, Tirol, heute Trentino, Italien) war Erzherzog von Österreich, Herzog von Teschen sowie Feldmarschall und Generalinspektor der österreichisch-ungarischen Armee. Albrecht war seit 1844 vermählt mit Hildegard, einer Tochter König Ludwigs I. von Bayern, die am 2. April 1864 schon im Alter von 38 Jahren infolge einer Rippenfellentzündung starb und in der Kaisergruft bei den Kapuzinern bestattet wurde. Albrecht adoptierte 1878 Erzherzog Friedrich, den ältesten Sohn seines Bruders Karl Ferdinand von Österreich und setzte ihn damit zu seinem Universalerben ein.

Laut den Historikern John Keegan und Andrew Wheatcroft wurde er mit dem Rang eines Feldmarschalls geehrt: "Er war ein entschiedener Konservativer in allen Angelegenheiten, sowohl militärisch als auch zivil, und begann, Pamphlete zu verfassen, in denen er den Zustand der Moral der Armee beklagte und eine erbitterte Nachhutaktion gegen alle Formen der Innovation führte.... Ein Grossteil des österreichischen Scheiterns im Ersten Weltkrieg ist auf seine lange Machtperiode zurückzuführen.... Seine Macht war die des Bürokraten, nicht die des kämpfenden Soldaten, und seine dreißigjährige Befehlsgewalt über das habsburgische Heer in Friedenszeiten machte es zu einem schlaffen Kriegsinstrument."

Quelle/source: Wikipedia

Tags:

Persönlichkeiten

Repertorium der Märsche

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Um die Tonbeispiele anzuhören, benötigen Sie einen MP3-Spieler, den Sie kostenlos herunterladen können, z.B.:

Empfehlungen:
Requiem von Julius Fucik, arr. Eduard Scherzer - hier klicken

Max und Moritz - Das neue Kindermusical, Buch und CD - hier klicken
Created by MusicaInfo.net