Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
hier klicken - Verdi, Giuseppe 1813-1901
Verdi, Giuseppe 1813-1901

Photo: Giovanni Boldini, Gemeinfrei, Link
Titel Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem')
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Blasmusik und Chor
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Verlags-Artikelnr. Kl 2170
Verkaufspreis 85,50 EUR (inkl. 10 % österr. USt.)
Komponist Verdi, Giuseppe
Arrangeur Angerer, Dieter
Schwierigkeitsgrad 3+
Dauer 2:40
Zusatzinfo/Inhalt Typischer Verdi-Operettenchor ad lib. aufführbar mit gemischten Chor. Eine Bearbeitung, auf die bestimmt schon viele gewartet haben.

Set ohne Chorstimmen
Musterpartitur Musterpartitur hier klicken
Tonbeispiel
Videobeispiel Kennen Sie ein Video, das diesen Artikel gut demonstriert? Bitte nennen Sie uns den Link oder schicken Sie uns das Video per E-Mail (office@kliment.at) oder Post. Danke.
Lieferbar ja ja
Ergänzender Text: Ergänzungstext

4055708

1843 entstand die Oper I Lombardi alla prima Croaciata, also Die Lombarden auf dem ersten Kreuzzug. Verdi hatte inzwischen in wenigen Jahren grosse Bekanntheit, auch über Italiens Grenzen hinweg, erlangt. So setzte sich auch die Pariser Oper mit dem Komponisten in Verbindung und wollte ein Werk von ihm zur Uraufführung bringen. Verdi dachte zuerst an die Umarbeitung seiner Oper Attila aus 1846, entschied sich aber dann, die Lombarden für Paris umzugestalten. Diese Neuformung betrifft nun sowohl Inhalt und Texte, wie auch die Musik. So ist die auf diese Weise entstandene Oper Jérusalem, Verdis erste französiche Grand opera mit Balletteinlage. Das LIbretto zu Jérusalem in französischer Sprache lieferten Alphonse Royer und Gustave Vaez. Sie übersetzten dabei weitgehend das ursprüngliche Libretto des Themistocle Solera zu den Lombarden. Eine wesentliche Änderung war es allerdings, dass die Hauptpersonen zu Franzosen wurden. Die Uraufführung fand 1847 in Paris statt.

Natürlich hat Giuseppe Verdi auch musikalisch viel umgeschrieben und neu gestaltet, wobei die Neufassung in Paris komponiert wurde. Im ersten Bild des Zweiten Aktes tritt das Heer der Kreuzritter zu den Klängen eines Marsches auf, die von einer Militärmusikkapelle gespielt wird. Verdi hat dafür bei der Bühnenmusik die teils neuesten Instrumente der damaligem Militärmusik zum Einsatz gebracht, so auch Saxhörner.Das war so zeimlich die erstmalige Verwendung des typischen Instrumentariums einer Militärmusik auf der Opernbühne, wobei auch ein militärisch bestimmter Marsch zu spielen war. Der erste Kreuzzug ist der Operninhalt von Jérusalem. Der Erste Akt spielt im Jahre 1095 in Toulouse, die drei weiteren Akte haben Palästina zum Schauplatz und spielen 1099. Im Zweiten Akt sind nicht nur Kreuzritter unterwegs, auch Pilger, die sich nur mehr wegmüde dahinschleppen. Fanfaren der Kreuzfahrer wecken in ihnen neuen Lebensmut, die sind nun überzeugt, gerettet zu werden. Das ist der Chor der Pilger. Im Anschluss daran maschiert unter Vorantritt der Militärkapelle das Heer der Kreuzfahrer auf.
Format/Umfang EUR
Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem') (Blasorchester), Partitur und Stimmen 85,50
Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem') (Blasorchester), Partitur
Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem') (Chor: Sopran, Alt, Tenor, Bass), Chorpartitur 34,00
La Principessa - hier klicken La Principessa, Audio-CD 20,95

Warenkorb Um diesen Artikel zu bestellen bitte einloggen (hier klicken).


Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Um die Tonbeispiele anzuhören, benötigen Sie einen MP3-Spieler, den Sie kostenlos herunterladen können, z.B.:

Empfehlungen:
La Principessa, Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen, Scott Lawton - hier klicken

Requiem von Julius Fucik, arr. Eduard Scherzer - hier klicken
Created by MusicaInfo.net