Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Katalog
Stichwortsuche:
Noten
CDs
Bücher
Musikverlag Donautal
Edition Franz Moser
Int. Notendatenbank
 Infos
Komponisten
Wertungsstücke
Abkürzungen
Über uns
Kontakt/AGB
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Dichter und Bauer - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
Dichter und Bauer - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel Dichter und Bauer
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Ouvertüre, bearbeitet
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Verlags-Artikelnr. KL 502
Erscheinungsjahr 2013
Verkaufspreis 129,50 EUR (inkl. 10 % österr. USt.)
Komponist Suppé, Franz von
Arrangeur Kliment, Hans; Reinau, Thorsten
Schwierigkeitsgrad 4
Selbstwahlliste-Grad A4 (Einstufung Österreich Stufe D)
Dauer 10:20
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur Musterpartitur hier klicken
Tonbeispiel
Videobeispiel Kennen Sie ein Video, das diesen Artikel gut demonstriert? Bitte nennen Sie uns den Link oder schicken Sie uns das Video per E-Mail (office@kliment.at) oder Post. Danke.
Lieferbar ja ja
Programmnotizen: Ergänzungstext

Franz von Suppé ist vor allem bekannt geworden durch Leichte Kavallerie (1866) und die Ouvertüre zum Schwank Dichter und Bauer (1846) von Karl Elmar. Diese Ouvertüre gehört zu den populärsten Werken des leicht-klassischen Repertoires und ist im Laufe der Jahre von mehreren Komponisten für Blasorchester bearbeitet worden.
Präludien und Ouvertüren wurden oft geschrieben, um die Stimmung in Wiener Volksstücken zu beeinflussen und könnten daher für mehr als eine Produktion verwendet werden. So war es bei dem Schwank "Dichter und Bauer". Zu dieser 1846 uraufgeführten Komödie war das Stück bereits als Ouvertüre zu hören. Viel Geld, wenig Schlaf und vielleicht auch zwei andere Stücke zu gleichen Zeit nötigten den Komponisten mehrere Jahre nach ihrem Kompositionsdatum diese Ouvertüre 1845 in seiner Oper zu verwenden. Die Themen dieser Ouvertüre gehören zu den am häufigsten zitierten Materialien für komische Effekte für Bühnenproduktionen und Zeichentrickfilme. Wahrscheinlich repräsentieren sie im Klang eine Zeit der Nostalgie aus Platz- und Parkkonzerten und sind daher dem Publikum aller Altersgruppen bekannt. Diese Komposition verdient es, in ihrem ursprünglichen Kontext als ernsthafte, aber höchst unterhaltsame Auswahl eines Konzertes gehört zu werden.

Quelle/Source: Covertext
Format/Umfang EUR
Dichter und Bauer - hier klicken Dichter und Bauer (Blasorchester), Partitur und Stimmen 129,50
Dichter und Bauer - hier klicken Dichter und Bauer (Blasorchester), Partitur
PBO #6 - hier klicken PBO #6, Audio-CD

Warenkorb Um diesen Artikel zu bestellen bitte einloggen (hier klicken).


Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Um die Tonbeispiele anzuhören, benötigen Sie einen MP3-Spieler, den Sie kostenlos herunterladen können, z.B.:

Empfehlungen:
Heurigenbrüder von Julius Fucik, arr. Stefan Ebner - hier klicken

Max und Moritz - Das neue Kindermusical, Buch und CD - hier klicken
Created by MusicaInfo.net